SEKA-Logo

SEKA Journal Nr. 30, Dezember 2019

Finanzen und Planung für 2020

Kinderkonferenz in der Grund- und Hauptschule Vitkovici
Kinderkonferenz in der Grund- und Hauptschule Vitkovici

Finanzen 2019/2020

Neben der Unterstützung durch SEKA Hamburg wurde das Projekt SEKA im Jahr 2019 von folgenden Organisationen, Stiftungen und Institutionen gefördert:

Im Jahr 2019 haben wir an verschiedene Organisationen und Stiftungen Anträge gestellt, die in zwei Fällen leider nicht bewilligt wurden. Auf die Entscheidung über drei Anträge warten wir noch.

Unser wichtigstes finanzielles Standbein sind allerdings seit vielen Jahren die privaten Spenden über SEKA Hamburg e.V. Sie ermöglichen uns, die SEKA-Arbeit an den Bedürfnissen der Gorazder Bevölkerung auszurichten. Insbesondere die therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen müssen wir größtenteils durch private Spenden finanzieren.

Wir danken daher allen unseren Spender*innen und Förder*innen von Herzen für ihre Unterstützung! Bitte begleiten Sie unsere Arbeit auch in Zukunft! Und natürlich freuen wir uns über neue Unterstützer*innen!

Möglichkeiten, SEKA zu unterstützen:

Den Jahresabschluss von SEKA Hamburg e.V. für das Jahr 2018 (bzw. im nächsten Jahr den von 2019), die Satzung und den Freistellungsbescheid können Sie auf unserer SEKA-Homepage einsehen; Ebenso die Finanzen des Projekts SEKA Gorazde für 2018. SEKA Hamburg e.V. ist Mitglied bei der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ).

SEKA-Programm 2020

Regelmäßige Aktivitäten

Auch im kommenden Jahr werden wir die SEKA-Projektarbeit mit den bekannten Schwerpunkten weiterführen:

Aufgrund der starken Nachfrage würden wir auch gerne eine weitere dreijährige Fortbildungsreihe (die sechste) in ‚Traumatherapie mit der Methode Psychodrama’ für Psychotherapeutinnen aus der Region anbieten. Die Leitung würden die Kolleginnen Irena Ðumic und Edita Ostojic (mit konzeptioneller Unterstützung durch Gabriele Müller) übernehmen. Leider zeichnet sich jedoch noch keine Möglichkeit der Finanzierung ab. Wir werden uns weiter intensiv darum bemühen!

Gabriele Müller, Esma Drkenda, Vera Dacic, Amina Sarajlic

Pfeil nach oben

Zur Startseite