SEKA-Logo

SEKA Journal Nr. 23, Dezember 2012

Sonne auf einem dornenreichen Weg

Amela Drincic
Amela Drincic

Amela Drincic kam im Sommer 2009 als Volontärin zu SEKA. Sie ist Krankenschwester und Absolventin des Studiums der Sozialarbeit, außerdem Teilnehmerin der mehrjährigen Fortbildungsreihe zu Traumatherapie im SEKA-Haus. Seit Juli 2011 ist sie fest angestellte SEKA-Mitarbeiterin. Sie arbeitet in Einzel- und Gruppenarbeit mit Frauen.

Ein Wendepunkt

Nachdem ich viele Jahre auf der Suche war nach seelischer Heilung und Frieden in meinem Herzen, nach Jahren des Heranwachsens und Erwachsenwerdens, Schul- und Studienjahren, vor etwas mehr als drei Jahren erhellten plötzlich Sonnenstrahlen mein Leben.

Diese Sonne - das ist für mich Kuca SEKA und die Personen, die darin arbeiten: Gabi, Esma, Vera und Amina.

Mein erstes Zusammentreffen mit Gabi, die langen Gespräche und das persönliche und berufliche Kennenlernen, der Zauber der Atmosphäre in SEKA, das Kennenlernen der SEKA-Arbeit empfand ich damals als etwas Unglaubliches. Ich hatte in diesem Moment das Gefühl, dass mich nach all den Mühen und Dornen am Ende doch die Sonne bescheint.

Mich selbst kennenlernen

Ich begann, ehrenamtlich in SEKA zu arbeiten und viel über den besonderen Ansatz in der SEKA-Arbeit, der auf der humanistischen Psychologie und der Philosophie des Psychodramas basiert, zu lernen. Und gleichzeitig habe ich begonnen, an mir selbst zu arbeiten. Dabei halfen mir die Fortbildungsreihe zu Traumatherapie, an der ich seit drei Jahren teilnehme, aber auch zusätzliche Psychodrama-Selbsterfahrungsseminare, die ich in Sarajevo besuchte. Ich habe mich selbst und andere auf eine neue, für mich bis dahin unbekannte Weise erfahren und kennengelernt.

Mein Leitstern auf meinem Weg ist zuallererst unsere Projektleiterin Gabriele Müller. Sie ist meine Mentorin, mein Vorbild für meine zukünftige Arbeit und die Person, die mir hilft, mein manchmal sehr lebhaftes Temperament zu kontrollieren, und die mich gelehrt hat, wie ich meine Ziele auch langsam und mit Achtsamkeit realisieren kann.

Amela Drincic in der Gruppenarbeit mit Frauen
Amela Drincic in der Gruppenarbeit mit Frauen

Der Glauben an andere
und an die Zukunft

In Kuca SEKA habe ich meinen Glauben an die Menschen und an eine bessere Zukunft wieder gefunden, den ich durch viele Enttäuschungen, Abstürze und schreckliche Erfahrungen mit der Verlogenheit und Wetterwendigkeit der Menschen und anderen traumatischen Erlebnissen verloren hatte.

Und dann auf einmal hat sich für mich ein solches Wunder ereignet, das ich mit beiden Händen ergriffen habe und noch immer festhalte und nicht daran denke, es je wieder loszulassen.

Die Wärme und Sanftheit, die Kuca SEKA und sein Team ausstrahlt und selbstlos teilt, das ist etwas, was man mit Worten kaum beschreiben kann. Wenn Du das erlebst, dann bewirkt es, dass Du Dir Deiner selbst bewusst wirst und dass Du unglaublich viel Energie, positive Gedanken, gute Laune und den Glauben an die Zukunft und an andere in Dich aufnimmst, mit dem Du dann gestärkt und voller Zuversicht Deine Alltagspflichten anpackst.

Heute kreiere ich meinen Tag

Heute bin ich selbst SEKA-Mitarbeiterin, Teil des Teams und darauf bin ich stolz! Ich freue mich, hier zu arbeiten und anderen zu helfen und sie einen Teil dieses Zaubers spüren zu lassen, den unser Team und unser Haus ausstrahlt.

Ich gehe weiter meinen Zielen entgegen - mit leichten Schritten und doch geduldig - steige ich bergauf, um zu verwirklichen, was ich in meinem privaten wie beruflichen Leben begonnen habe. Und ich fühle eine tiefe Zuversicht, dass ich das auch erreichen und verwirklichen werde.

Für mich hat Kuca SEKA sehr viel getan und ich bin meinen Kolleginnen zutiefst dankbar und unendlich glücklich, dass ich nun meinen Teil zu diesem Projekt beitragen kann. Jetzt helfe ich anderen, ihre Ressourcen und das Potential in sich zu entdecken, von dem sie vielleicht nie wussten oder zu dem sie den Kontakt verloren hatten.

Es ist schön zu fühlen, dass es in so vielen Menschen Wärme und Liebe gibt, dass sie bereit sind, auf einander zuzugehen und dass sie die wahrhaftigen menschlichen Werte schätzen.

In SEKA ist es nicht wichtig, woher jemand kommt, welchen Hintergrund sie oder er hat, ob erwachsen oder Kind - wir alle sind Menschen mit unseren Eigenschaften und unseren Bedürfnissen, unseren Stärken und Schwächen ...

Heute stehe ich jeden Tag glücklich und voller Energie auf und kreiere meinen Tag entsprechend meiner eigenen Vorstellungen und Pläne und ich glaube an die Verwirklichung meiner Träume ... und .. ich glaube an die Menschen.

In Liebe
Amela Drincic

Pfeil nach oben
SEKA Logo